Share

Am vergangenen Samstag machten sich 7 JCW Ju-Jutsukas auf den Weg nach Maintal um an einem Techniklehrgang teilzunehmen.
Ausrichter war der Hessische Ju-Jutsu-Verband. Organisiert wurde der Lehrgang vom Budokan Maintal.

Als Trainer stand mit Kai Müller ein hochdekorierter DAN Träger auf der Matte.
4.DAN Ju-Jutsu, 7. DAN Teakwondo, 2.DAN Karate

Die Lehrgangsteilnehmer

Mit dabei waren:
Tanja, Melanie, Natalie, Irina, Maike, Harald und Timo

Share

Am vergangenen Samstag startete ein leider leicht grippegeschwächtes Team bei der KEM in Niederdorfelden. In den Altersklassen U12 und U15 nahmen dieses mal leider "nur" 10 Starterinnen und Starter des JCW teil.

Ergebnisse im einzelnen:Das JCW Team bei der KEM

U12
1. Platz
- Celine Schäfer

2.Platz
- Leo Sabinatz

3.Platz
- Julian FischerPokalübergabe
- Benjamin Weber
- Marlon Peetz
- Andre Kuhn

U15
1.Platz
- Karina Schuck
- Ivan Vaganov
- Rene Kuhn
- Luca Gabriel Peetz

Dennoch erreichte unsere Truppe einen zweiten Platz in der Vereinswertung und erhielt dafür noch einen Pokal

Link zur Bildergalerie 

Share

Ab Samstag den 18.03.2017 findet in 4 Trainingseinheiten jeweils Samstags ein neuer Judo-Schnupperkurs statt.
Alle Informationen rund um den Schnupperkurs findet Ihr in dem Flyer

Schnupperkurs

Share

Am vergangen Samstag gingen 9 JCW Kids wieder einmal auf die Reise. Nur wurde hier nicht um Medaillen gekämpft sondern der Wissensstand erweitert.Daniel und Joel beim üben

In Maintal fand ein Kata Lehrgang unter der Führung von Werner Müller statt. Die Nage-No-Kata demonstriert festgelegte und namentlich benannte Abfolgen von Techniken, die den Übenden Prinzipien vermitteln sollen.

Karina Schuck, Daniel Dubs, Michelle Dubs, René Kuhn, Ivan Vaganov, Leo Kropp brauchen für Ihre nächste Kyuprüfung jeweils einzelne teile der Nage-No-Kata.

Für Danny Mähler und Joel Vogel standen die letzten beiden Gruppen der Nage No Kata auf dem Programm. Nach einem kurzen Aufwärmen begann der Lehrgang mit den korrekten Angüssen.

Danach stand das Üben von verschiedenen Würfen aus der Nage-No-Kata auf Tagesprogramm. Gestartet wurde mit der Gruppe Te-waza (Handwürfe) Anschließend die Ashi-waza (Fußwürfe) danach die Goshi-waza (Hüftwürfe). Alle waren voller Begeisterung und Aufmerksamkeit dabei.

Nach einer kurzen Pause kamen die letzten beiden Gruppen der Nage-No-Kata an die Reihe. Hier wurde die Gruppe geteilt da die Ma-Sutemi - und Yoko-sutemi (gerade und Seitlichen Opferwürfe) erst zur Prüfung des 1. Dan gebraucht werden. Die gesamte Truppe

Danny und Joel haben zwar noch etwas Zeit bis zur ihrer 1.Dan-Prüfung haben beide erst vor zwei Wochen ihren letzten Kyugrad (Schülergrad) abgelegt.

Aber neues lernen und altes festigen war ja Ziel der Reise; kommentiert Trainier Tino Vogel der als Betreuer mit den Kids anreiste. Also während Danny und Joel neues lernten festigten Daniel, Michelle, Karina, Ivan, Rene und Leo ihre Teile der Nage-No-Kata.

Die letzte halbe Stunde des Lehrgangs wurde für alle aufregend,  es wurden Teile der Selbstverteidigungskata gezeigt und alle durften es auch ausprobieren.

Dies stellt gleichzeit einen tollen Abschluss eines spannenden Tages dar. Nach dem Abgrüßen waren alle froh und bestens gelaunt, bei diesem Lehrgang des Hessischen-Judo-Verbandes dabei gewesen zu sein.

Link zur Bildergalerie

Share

Am letzten Sonntag stand für die ersten drei Braungurtanwärter des Judo-Club Wächtersbach, Danny Mähler, Joel Vogel und Noah Vogel der Tag der Prüfung an.Während der Prüfung

Der braune Gürtel ist der letzte der Kyu- (Schüler-) Grade. Deshalb stellt diese Prüfung auch etwas besonderes dar und zeigt, wie viel hier verlangt wird.

Unter den Augen der Prüfer Wolfgang Geisler und Tino Vogel demonstrierten alle drei ihr Wissen. Die Vorbereitungen für diese Prüfung begannen bereits im November 2016. Neben den Besuchen beim Judo-Club Budokan in Maintal, dem Heimatverein von Wolfgang Geisler, fand auch ein Vorbereitungslehrgang im Budo-Zentrum in Wächtersbach statt. Geleitet wurde auch dieser von Wolfgang Geisler.

Wie umfangreich sich eine solche Prüfung gestaltet, wurde für die Brüder Noah und Joel, sowie ihrem Sportkamerad Danny mit jeder Trainingseinheit bewusster.

Der Ehrgeiz hat alle drei zu ungewöhnlichen Trainingszeiten hinreißen lassen. So wurde kein Samstag und kein Sonntag ausgelassen. Selbst am zweiten Weihnachtsfeiertag wurde eine vierstündige Trainingseinheit reingepackt.

Solche Maßnahmen waren nur dadurch möglich, dass der JCW ein eigenes Dojo (Trainingsraum) hat und an 7 Tagen die Woche jeweils 24 Stunden täglich trainieren kann, so Trainier Tino Vogel, der die drei von Anfang begleitend und anleitend zur Prüfung führte. Am schönsten war für den Trainer die Tatsache, dass die drei ihr Pensum selbständig erhöhten und Termine miteinander Absprachen. In der letzten Woche vor der Prüfung waren alle drei täglich alleine auf der Matte. Das erfüllt einen Trainier mit Stolz, so Vogel weiter. Auch für ihn war diese Prüfung etwas ganz besonderes. Vom weißen bis zum braunen Gürtel, der letzten Gürtelfarbe vor dem Schwarzgurt, hat er die drei Jungs vom ersten Tag an trainiert.

Letztendlich haben die drei Prüflinge eine tolle Prüfung abgelegt, in der Würfe und Bodentechniken vorgeführt werden mussten. Es wurde auch theoretisches Wissen abgefragt, wie z.B. die Wurfprinzipien, die verschiedenen Wurfeingänge und was ein Konter, eine Finte oder eine Kombination bedeutet. Die Prüfung endete mit der Vorführung der Kata. Auch hier überzeugten Danny , Joel und Noah und bekamen verdient ihren neuen und gleichzeitig letzten Kyu Grad verliehen. 

Herzlichen Glückwunsch noch einmal an die drei. 

Die nächsten Prüfungskandidaten Daniel Dubs, Anton Dizer, Martin Müller und Eduard Dubs sind schon in den Vorbereitungen für die nächste Braungurtprüfung, die in den nächsten Wochen stattfinden wird.

Share

Derzeit laufen beim Judo-Club Wachtersbach die Vorbereitungen für die ersten Gürtelprüfungen in 2017. Dazu fand im Budozentrum des JCW in Neudorf ein Speziallehrgang für die fortgeschrittenen Gürtelprüfungsanwärter statt.Unsere Prüfling mit Wolfgang und Barbara

Die Teilnehmer ab dem 4. Kyu-Grad (orange-grüner Gürtel) erhielten von Wolfgang Geisler, einem sehr guten und erfahrenen Judo-Trainer vom Budokan Maintal den letzten Schliff. Wolfgang (4. Dan) spezialisiert für die höheren Gürtelgrade demonstrierte Boden- und Standtechniken weit über die Grundkenntnisse hinaus, so wie sie für die Prüfungen vorausgesetzt werden.

Das Training begann mit Warmlaufen und einigen Schattenspiel-Übungen. Anschließend folgten verschiedene Griffarten für die unterschiedlichen  Wurftechniken, die zunächst „ohne Partner“ im „Tandoko-Renshu“ und später mit Partner geübt wurden.  

Nach einer kleinen Pause mit Kaffee, Kuchen und Saft ging es weiter mit den Bodentechniken. Hier wurde als erstes mit den Festhaltegriffen (Osae-komi-waza) begonnen. Die Festhaltegriffe sind dazu da, den Gegner am Boden zu fixieren, damit er sich nicht mehr bewegen, bzw. entfernen kann. Das sind die ersten Wettkampftechniken der Kinder.

Danach kamen die Hebeltechniken (Kansetsu-waza), die im Wettkampf erst ab der U15 erlaubt sind. Mit Hebeltechniken werden die Gelenke des Gegners durch Strecken oder Beugen so gedehnt, dass sie beim konsequenten Einsatz und ohne Aufgabe des Gegners brechen würden.           

Als letztes wurde noch auf die Würgetechniken (Shime-waza) eingegangen. Das Ziel bei den Würgetechniken ist es, den Gegner durch abschneiden der Luft oder der Blutzufuhr zum Gehirn zur Aufgabe zu zwingen. Da diese Techniken ein gewisses Maß an Geschick erfordern und auch gefährlich sein können, sind sie im Wettkampf erst ab der U18 erlaubt.

Insgesamt war es ein sehr gelungener Tag. Es wurde noch ein Folgelehrgang zum Thema Kata ''reine Form des Judos'' vereinbart.

Alle Teilnehmer und der gesamte Vorstand bedanken sich noch einmal herzlich bei Wolfgang für die aufgebrachte Zeit und das vermittelte Wissen. Vielen Dank!   

 

Link zur Bildergalerie

Share
Hallo Ihr JCW´ler,
 
der Vorstand möchte sich bei "allen" Helfern in den letzten Tagen für Ihre Unterstützung und Engagement bedanken. Wir haben uns wieder einmal von unserer besten Seite gezeigt.
 
VerprflegungsteamMedaillienFertige Halle
Und dies können wir natürlich nur mit einer solch tollen Mannschaft wie euch erreichen. Von den Aufbauhelfern, über das Verpflegungsteam, den Tischbesetzungen usw. Alle haben wieder einmal einen tollen Job gemacht.

Auf diesen tollen Erfolg werden wir am 18. Februar gemeinsam anstoßen

Link zur Einladung der JHV mit anschließender Helferparty

Link mit den Ergebnissen der U18 auf der HJV Homepage

Link mit den Ergebnissen der U21 auf der HJV Homepage

 

Share

Am kommenden Samstag finden in Wächtersbach die HEM für die Altersklassen U18 + U21 statt.HJV Logo

Hierzu benötigen wir wieder möglichst viele Helfer um die Meisterschaft im gewohnten JCW still durchführen zu können.
Start ist am Freitag mit dem Aufbau. Treffpunkt 18:00 Uhr am Budozentrum.

Share

Am vergangenen Wochenende starteten für den JCW zum Jahresabschluss noch einmal 5 Kinder und Jugendliche auf dem internationalen Adler Cup in Frankfurt.Unsere Erfolgreichen

Bei diesem Turnier gingen an zwei Tagen mehr als eintausend Kinder und Jugendliche aus mehr als zehn Nationen, sowie der gesamten Bundesrepublik an den Start. Aufgrund dieser Tatsache waren die Erfolgsaussichten des JCW nicht besonders hoch. Trotzdem zeigten die Kids beachtliche Leistungen auf der Matte.

In der U15 starteten Danny Mähler (-50 kg) und Diana Rutz (-44 kg). Beide beendeten nach spannenden Kämpfen das Turnier mit Platz 7.

In der U12 starteten Celine Schäfer, Leo Kropp und Ivan Vaganov. Leo und Ivan zeigten beide starke Leistungen und kämpften sich erfolgreich durch die Vorrunde. Beide verloren dann jeweils ihr Halbfinale und belegte somit einen sehr guten dritten Platz. Celine Schäfer konnte sich in ihrer Gewichtsklasse ebenfalls die Bronzemedaille sichern.

Trotz der sehr starken Konkurrenz konnten der JCW bei fünf Startern insgesamt drei Medaillen mit nach Hause nehmen und rundet damit ein erfolgreiches Jahr 2016 ab.

Share

Gestern gab Julian sein Ju-Jutsu Debüt und gewinnt sofort die deutsche Hochschulmeisterschaft im fighting. Souveränen gewann er in der Gewichtsklasse bis 68 kgzudem all seine kämpfe vorzeitig durch technisches KO.Julian und Rado
Auch Rado startete in der Gewichtsklasse über 94 kg und und gewann souverän den Titel. Somit endete ein sehr erfolgreiches Jahr für den JC Wächtersbach nochmals mit zwei Titeln bei einer deutschen Meisterschaft.
Toll Jungs :-)

 

 

Share

Vom 08.-22.11.2016 hat in ganz Deutschland der „Tag des Judo“ stattgefunden. Judo-Vereine und Schulen haben Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geboten, sich spielerisch mit dem Judosport auseinanderzusetzen. Ins Leben gerufen wurde diese bundesweite Initiative vom Deutschen Judo-Bund e.V. (DJB).Tag des Judo in der Kinderbrücke Wächtersbach

Der Judo-Club Wächtersbach hat sich zum wiederholten Mal mit den Trainern Julian Eurich und Bernd Pretsch und den Assistenten Leo Kropp und René Kuhn auf den Weg in die Grundschule Kinderbrücke nach Wächtersbach gemacht, um dort an einem Vormittag mit drei Grundschulklassen einen etwas anderen Sportunterricht zu gestalten.

Die meisten der ca. 60 Kinder hatten schon einmal etwas von Judo gehört, aber Details zu der aus Japan stammenden Kampfsportart kannten sie noch nicht. Dass sie am Ende ihres "Spezialtrainings" schon Grundtechniken der Fallübung beherrschten und jeweils eine Boden- und eine Standtechnik in Form eines kleinen Kampfes ausführen konnten, hätten sie vorher aber nicht gedacht.

Anhand des Lautstärkepegels in der Halle konnte man den Spaßfaktor während der auflockernden Spiele deutlich erkennen. Die Kinder waren sehr interessiert und voll bei der Sache. Judo ist für Kinder deshalb so geeignet, weil der natürliche Bewegungsdrang übernommen wird. Am Ende erhielten die Kinder eine Teilnahmeurkunde und mussten den Trainern versprechen, die gelernten Techniken nicht auf dem Schulhof auszuprobieren.

Frau Seidel (Rektorin der Grundschule) äußerte sich sehr positiv über das Verhalten der Kinder beim Judo. Unter anderem fiel ihr auf, dass „sich die Kinder wieder in die Augen schauten".

Der „Tag des Judo“ soll das Interesse für den Judosport wecken und die positiven sportsoziologischen Effekte dieser Sportart aufzeigen (Stärkung des Selbstbewusstseins, soziale Kompetenz, etc). Alle Kinder und Jugendlichen haben nun die Möglichkeit, ein kostenloses Probetraining beim Judo-Club Wächtersbach im Budo-Zentrum in Neudorf zu absolvieren.

 

Share

Am vergangenen Wochenende starteten für den JCW 12 Kinder und Jugendliche, in zwei Altersklassen, bei dem diesjährigen Herbstturnier in Lindenfels. Einige der Kids verabschiedeten sich bei diesem Wettkampf mit beachtlichen Leistungen aus der Saison 2016.Herbstturnier Lindenfels

Den Start in das Turnier machten die Mädchen und Junge der Altersklasse U12. Hier belegten dritte Plätze: Leo Sabinarz, Andre Kuhn, Marlon Peetz, Nils Kropp und Celine Schäfer alle Kids überzeugten durch spannende und teils sehr knappe Kämpfe gegen die starke Konkurrenz.

Martha Staab konnte bei ihrer ersten Wettkampfteilnahme einen Sieg und eine Niederlage verbuchen und belegte einen starken 2. Platz.

Insbesondere wurden bei diesem Turnier diejenigen belohnt, welche in der vergangenen Saison durch regelmäßige Trainings- und Wettkampfteilnahme glänzten. Ivan Vaganov konnte in der Gewichtsklasse -40 kg an diesem Tag keiner das Wasser reichen. Aus drei Kämpfen ging er souverän als Sieger hervor und konnte sich am Ende über die Goldmedaille freuen. Vergleichbare Leistungen zeigte Leo Kropp in der Gewichtsklasse -29 kg. Der zehnjährige Schüler überzeugte bereits auf dem Kurpfalz- Turnier vor zwei Wochen und konnte diesmal noch eine Schippe drauflegen. Alle seine Kämpfe gewann er vorzeitig und sicherte sich somit ebenfalls die Goldmedaille.

Am Nachmittag gingen dann die Jungs und Mädels der Altersklasse U15 an den Start. Hier konnten sich Luca Peetz (-55 kg) und Diana Rutz (-44kg) jeweils einen dritten Platz erkämpfen. Rene Kuhn sicherte sich in der Gewichtsklasse -60 kg die Silbermedaille.

Unschlagbar an diesem Nachmittag war Danny Mähler in der Gewichtsklasse -46 kg. Er konnte alle seine Kämpfe vorzeitig beenden und erkämpfte sich damit die Goldmedaille.

Zusammenfassen ein durchaus erfolgreiches Turnier für den JCW, der an diesem Tag mit 12 Startern die meisten Teilnehmer stellet und sich über 7- mal Bronze, 2-mal Silber und 3- mal Gold freuen konnte.

Share

Das Kindertraining fällt am Donnerstag den 27.10.2016 aus.

Trainingsfrei

 

Share

Beim gestrigen Großkampftag für den JCW mit der Ausrichtung des Hessischen Jugendpokals U14 und der Bezirksligaendrunde zeigte sich der JCW nicht nur von seiner organisatorischen Seite her mit einer super Leistung, sondern es wurde auch noch ein überaus erfolgreicher sportlicher Tag.

Zuerst mussten die Mädels und Jung ran. Beide Mannschaften zeigt das sie schon teils auf dem Niveu der großen Vereine mitkämpfen konnten. Leider mussten sich die Jungs mit Platz 5 und die Mädels mit Platz 4 zufriedengeben. Dennoch waren die beiden Trainer Tino und Julian sehr zufrieden mit der Einstellung und der Leistung aller Kämpfer.

Anschleißend musste den Herren bei der Endrunde der diesjährigen Bezirksliga ran. Das Team JCW 2 siegt in allen Kämpfen mit 3:2 und erreichte einen tollen ersten Platz und somit auch hier der Aufstieg in die nächste Liga. Somit hat der JCW es 2016 geschafft mit beiden Männermannschaften aufzusteigen.

Ein besonderen Dank gilt auch noch einmal an alle fleissigen Helfer die mehrere Abende und Tage aufbrachten, um diesen Wettkampf wieder zu einem tollen Event werden zu lassen.

Diana mit einem Uschi-Mata Unser Kids mit den Trainern  Bezirksligameister

Suche

Wir sind DJB zertifiziert

Wir sind DJB zertifiziert