Share

 

Rado ist GNZ Sportler des Jahres 2019

v.L. Dieter Geisler (GNZ), Johanna Langer (Physio), Andreas Bretthauer, Rado Mollenhauer, Bernd Pretsch, Andreas Weiher und Lars Kauer

 

In der 15. Auflage der Sportlerehrung der Gelnhäuser Neuen Zeitung und VR Bank Main-Kinzig-Büdingen wurde Rado Mollenhauer vom Judo-Club-Wächtersbach nach seiner Nominierung zum Sportler des Monats im Juni 2019 nun zum Sportler des Jahres gekürt.

Rado Mollenhauer wurde in den vergangenen fünf Jahren abermals als Sportler des Monats bei der Sportlerwahl geehrt und konnte in dem Teilnehmerfeld zuletzt 2016 den 3. Platz im Gesamtvergleich erreichen.

In seiner Disziplin, dem Ju-Jutsu, ist Rado seit Jahren an der nationalen und internationalen Spitze und konnte bereits vielfache Erfolge erzielen. Mit zwei Bronzemedaillen bei der Europa- und Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr entschieden eine Expertenjury und nicht zuletzt viele Stimmen im Einsende- und Online Voting für die Wahl zum Sportler des Jahres. Rado und der Verein wurde bei der Ehrung ein Scheck in Höhe von €1.000,- für die Jugendarbeit überreicht.

Bei der Ehrung mit dabei, war auch Wächtersbachs Bürgermeister Andreas Weiher. Er ließ es sich nicht nehmen, Rado und das Team des JC-Wächtersbach an dem Abend zu unterstützen.

 

 

Share

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020

Share

Am Samstag wurde es festlich in den Räumlichkeiten des JCWächtersbach. Zu Kaffee Kuchen Plätzchen und Mandarinen fand sich ein großer Teil der JCW Kids samt Eltern ein für eine gemütliche Weihnachtsfeier ein. Organisiert hat dieses Jahresabschluss-Event die U 18 Jugend in kompletter Eigenverantwortung. Für den Vorstand des JCW ein gutes Zeichen und Signal wie engagiert hier alle sind. Die angesprochene U18 soll einmal die Geschicke des Vorstandes übernehmen. Neben den Trainingsbetrieb zeigen alle Begeisterung Verantwortung und Willen Ehrenamtlich mit anzupacken, was nicht alltäglich ist und den Vorstand zuversichtlich aufzukommende Projekte blicken lässt.

Neben der weihnachtlichen Stimmung, die am Samstag verbreitet wurde, gab es für den JCW Nachwuchs Sportspiele und deren Eltern die Möglichkeit sich mit den Trainern zu Unterhalten und auch diese etwas näher kennenzulernen.

Zum Ende der Weihnachtsfeier gab es für die Kinder noch eine Naschtüte zusammen mit einem Schokoladen Nikolaus.

Ein dickes Danke auch an die Eltern die mit Kuchen Plätzchen Gummibärchen und vielem mehr Spenden zum Gelingen der Weihnachtsfeier beigetragen haben.

Vielen Dank und eine schöne weihnachtliche Zeit wünschen Euch das „Jugend“- Trainerteam des JCWWeihnachtsfeier_Judo_4.jpgWeihnachtsfeier_Judo_3.jpgWeihnachtsfeier_Judo_2.jpgWeihnachtsfeier_Judo_1.jpgWeihnachtsfeier_Judo_7.jpgWeihnachtsfeier_Judo_6.jpgWeihnachtsfeier_Judo_5.jpg

Share

Rado Mollenhauer vom Judoclub Wächtersbach e.V. beendet sein überaus erfolgreiches Wettkampfjahr mit zwei Goldmedaillen bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft im Ju-Jutsu.

Mit seiner Lehrtätigkeit an der Hochschule für Polizei und Verwaltung war er mit einer Delegation seiner Studenten nach Würzburg gereist und ging neben seiner Trainertätigkeit auch selbst an den Start.

In seiner gewohnten Disziplin, dem Ju-Jutsu Fighting, konnte er dort im Schwergewicht nach vier gewonnenen Kämpfen die Goldmedaille erringen.

Am Abend ging er zudem noch in der Bodenkampfdisziplin, dem Newaza, im Schwergewicht auf die Matte. Auch hier wusste Rado zu überzeugen und beendete alle Kämpfe vorzeitig durch Aufgabe seiner Gegner nach Würgeangriffen.

Insgesamt sicherte sich Rado somit zum 5. Mal den Titel des Deutschen Hochschulmeisters!

Rado Rado

Share

Große Aufregung in der JCW Anfängergruppe an diesem Freitag, war es endlich soweit die erste Prüfung abzulegen. Unter den strengen Augen des Prüfers Tino Vogel stellten sich 9 Judoka der Herausforderung. Die Eltern der neuen JCW Nachwuchs-Kids durften ihre Nervosität im Vereinsraum bei Kaffee und Kuchen etwas besänftigen, während sie das Geschehen verfolgten.

Neben Fallübungen wurden Würfe und Festhaltegriffe abgefragt, das Randori (Trainingskampf) bildete den Abschluss.

Alle Kinder bestanden ihre Prüfung und dürfen fortan den weiß-gelben Gürtel tragen. Nicht nur die Kinder auch die Trainer Tamara Möller, Karina Schuck und Daniel Dubs waren am Ende der Prüfung stolz auf die gezeigten Leistungen. Den Erfolg feierten die Kinder, Trainer und Eltern mit Kuchen im Gemeinschaftsraum.

Jetzt gilt es sich in die neuen Gruppen einzufügen und schon bald erste Erfahrungen im Wettkampf zu sammeln.

Erfolgreiche_Kyu_Prüfung.jpg

Share

Die Trainersitzung hat letzte Woche entschieden, dass aufgrund der mangelnden Teilnahme in den vergangenen Jahren in den gesamten Weihnachtsferien kein Training stattfindet.

 

Trainingsfreie Zeit: 23.12 bis 11.01.2019

Start in allen Gruppen: 13.01.2020

 

Zum Start bitte in Eure jeweiligen "WhatsApp-Trainingsgruppen" schauen.

Share

 

Rado ist GNZ Sportler des Jahres 2019

v.L. Dieter Geisler (GNZ), Johanna Langer (Physio), Andreas Bretthauer, Rado Mollenhauer, Bernd Pretsch, Andreas Weiher und Lars Kauer

 

In der 15. Auflage der Sportlerehrung der Gelnhäuser Neuen Zeitung und VR Bank Main-Kinzig-Büdingen wurde Rado Mollenhauer vom Judo-Club-Wächtersbach nach seiner Nominierung zum Sportler des Monats im Juni 2019 nun zum Sportler des Jahres gekürt.

Rado Mollenhauer wurde in den vergangenen fünf Jahren abermals als Sportler des Monats bei der Sportlerwahl geehrt und konnte in dem Teilnehmerfeld zuletzt 2016 den 3. Platz im Gesamtvergleich erreichen.

In seiner Disziplin, dem Ju-Jutsu, ist Rado seit Jahren an der nationalen und internationalen Spitze und konnte bereits vielfache Erfolge erzielen. Mit zwei Bronzemedaillen bei der Europa- und Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr entschieden eine Expertenjury und nicht zuletzt viele Stimmen im Einsende- und Online Voting für die Wahl zum Sportler des Jahres. Rado und der Verein wurde bei der Ehrung ein Scheck in Höhe von €1.000,- für die Jugendarbeit überreicht.

Bei der Ehrung mit dabei, war auch Wächtersbachs Bürgermeister Andreas Weiher. Er ließ es sich nicht nehmen, Rado und das Team des JC-Wächtersbach an dem Abend zu unterstützen.

 

 

Share

Der JCW bietet interessierten Kindern und Jugendlichen ab dem 15. Januar 2020 eine neue Judogruppe an. In spielerischer Form erlernen die Kids Grundtechniken und Verhaltensregeln des Judos Sportes. Die Purzelk-Gruppe wird wie immer mit lizenzierten Trainern und deren Assistenten geleitet. Das Angebot richtet sich an Kindern ab dem vollendeten „dritten“ Lebensjahr.

Die Trainingszeiten sind Mittwochs von 17 bis 18 Uhr im Budozentrum des JCW in der Turmstraße 1, 63607 Wächtersbach. Sollten die Kids nach ein zwei Schnupper-Trainingseinheiten Lust haben weiter den Judo Sport zu betreiben, werden die Judowilligen Freitags in den Verein integriert. Teilnahme an den ersten Schnuppertrainings ist kostenlos. Alles weitere wird dann über die Trainer geregelt.

Purzel-Judo Seite 1 Purzel-Judo Seite 2

Share

Mit 9 Startern war der Judo Club Wächtersbach in Nidda am Wochenende zu Gast. 22 Vereine mit insgesamt 108 Teilnehmern gingen in den Altersklassen U11 und U13 auf die Matte.

Für den JCW erkämpften Leo Sabinarz und Miriam Mehnert in der U13 den ersten Platz. Beide überzeugten und konnten ihre Kämpfe vorzeitig gewinnen. Dimitri Nachtigal, ebenfalls in der U13, konnte mit einem Sieg und drei Niederlagen die Bronze-Medaille gewinnen. Die drei Niederlagen kann man auf die Unerfahrenheit zurückführen, so die Betreuerin Lisa Hubbard im Gespräch, Dimitri kontrollierte das Kampfgeschehen, jedoch durch kleine individuelle Unachtsamkeiten musste er sich geschlagen geben. Julien Hauswirth erkämpfte sich mit einem Sieg und zwei Niederlagen einen dritten Platz.

In der U11 waren Santiago Krug und Jascha Helm die Bezirksmeister in ihren Gewichtsklassen. Während Jascha mit drei Siegen sich den ersten Platz sicherte, musste Santiago eine knappe Niederlage mit einem halben Punkt hinnehmen, aber durch seine beiden vorhergehenden Siege mit vollem Punkt reichte es auch für ihn zum ersten Platz. Quentin Dierl und Vincent Dierl zeigten ebenfalls ihre Kämpferischen Qualitäten. Beide gewannen einen Kampf und mussten sich zweimal geschlagen geben. Tarja Hubbard hatte den längsten Kampf des Tages. In der regulären Kampfzeit von zwei Minuten hatte weder Tarja noch ihre Gegnerin einen Vorteil errungen, was für die Ausgeglichenheit der beiden Kontrahentinnen spricht. In diesem Fall wird solange weitergekämpft, bis einer von beiden eine Wertung erlangt. Nach anstrengenden sieben Minuten verlor Tarja leider diesen Kampf. Mit einem Sieg und einer weiteren Niederlage schaffte es Tarja auf das Podest zukommen, um ihre Bronze-Medaille in Empfang zu nehmen.

Lisa Hubbard war begeistert von allen JCW Startern. Jeder Einzelne zeigte vollen Einsatz und kein Einziger machte es seinem Gegner leicht, so das abschließende „Statement“.
BEM_2019_1.jpgBEM_2019_4.JPGBEM_2019_2.jpgBEM_2019_13.jpgBEM_2019_3.jpg

Share

Letzten Samstag waren unsere Jüngsten auf dem Zwergen-Randori in Gedern, um erste Erfahrungen mit dem klassischen Wettkampfgeschehen zu machen. Während einige schon etwas Erfahrung in diesem Gebiet hatten, war es für manche ein komplett neues Erlebnis. Ein Randori dauerte zwar nur zwei Minuten, bot aber den „Zwergen“ genug Zeit ihr gelernten Techniken auszuprobieren. Motiviert wurden die Kinder besonders durch die heitere und wohlwollende Stimmung in der Halle. Als Belohnung gab es für jeden kleinen Kämpfer eine Medaille und einen Lutscher, worüber sich die Kinder besonders freuten. VieleGedern_Zwergen_Randori.jpg unserer jungen Kämpfer haben nun zum einen weniger Angst vor ihren ersten „richtigen“ Wettkampf, und zum anderen wissen sie nun, welche Techniken sie im Training vertiefen sollten.

Share

Nachdem sich über 50 JCW‘ler (Aktive, Passive, Gönner, Kids, Eltern...) für das „Helfergrillen“ angemeldet hatten, versprach es wieder ein toller Abend zu werden.
Und ja, so sollte es auch werden. Das Wetter und das Essen taten Ihr restliches dazu.
Einige brachten Salate, Kuchen usw. mit, welches die „russischen Schaschlik Spieße“ von Ede und Robbi voll abrundeten. Es herrschte eine allgemein entspannte Stimmung, die den Abend zum vollen Vergnügen werden ließ.

Zudem wurde die Stimmung durch die Musik, die von Lukas und Nathalie bereitgestellt wurde, unterstützt, sodass der Abend für „alle“ ohne Stress ablief.


Ganz unter dem Motto: „Einfach nur mal Zeit miteinander verbringen“.IMG-20190824-WA0012.jpgIMG-20190824-WA0011.jpgIMG-20190824-WA0010.jpgIMG-20190824-WA0009.jpgIMG-20190824-WA0034.jpgIMG-20190824-WA0033.jpgIMG-20190824-WA0032.jpgIMG-20190824-WA0030.jpgIMG-20190824-WA0029.jpgIMG-20190824-WA0028.jpgIMG-20190824-WA0027.jpgIMG-20190824-WA0026.jpgIMG-20190824-WA0025.jpgIMG-20190824-WA0024.jpgIMG-20190824-WA0023.jpgIMG-20190824-WA0022.jpgIMG-20190824-WA0021.jpgIMG-20190824-WA0020.jpgIMG-20190824-WA0019.jpgIMG-20190824-WA0018.jpgIMG-20190824-WA0017.jpgIMG-20190824-WA0016.jpgIMG-20190824-WA0015.jpgIMG-20190824-WA0014.jpgIMG-20190824-WA0013.jpg

Share

Am Samstag war eine kleine Delegation der U11 und U13 zu Gast in Pfungstadt.

Leo Sabinarz war in der Altersklasse U13 auf der Matte und sicherte sich die Goldmedaille.

Miriam Mehnert in der U11 konnte sich die Silbermedaille erkämpfen.

Aaron Gaitzsch ebenfalls in der Altersklasse U11 erreichte den dritten Platz.

Als Betreuer war Tino Vogel dabei, der sich nicht nur über das tolle Feeling des Turniers positiv äußerte. Ganz klar vorrangig sieht er die Athleten des JC Wächtersbach, wenn er nach einem Turnier ausgefragt wird. Aber das bei diesem Turnier tatsächlich im Freiem gekämpft wird, auch bei Regenwetter, hat etwas Besonderes an sich.

Es waren schöne Kämpfe unserer JCW Kids und alle haben Erfolg gehabt, so das kurze Statement des Trainers.

Open_Air_Turnier_1.JPGOpen_Air_Turnier_2.JPGOpen_Air_Turnier_4.JPGOpen_Air_Turnier_3.JPG

Share

Mit 4 Siegen und 10 Niederlagen, im Endergebnis 4:3 gegen Rüsselsheim und 6:1 gegen Hünfelden beendete das JCW Oberliga Team den zweiten Kampftag.

Den Punkt gegen Hünfelden sicherte sich Danny Mähler bis 60 kg mit einem Hüftwurf.

Die Punkte gegen Rüsselsheim wurden von Sven Gottwald, Lukas Mack und Patrick Vogt für den JCW errungen.

Seinen allerersten Kampf in der Oberliga bestritt Luca Peetz bis 73 kg. Auch er ist ein U 18 Nachwuchs Judoka vom JCW.

Das der Start für unser verjüngtes JCW Team nicht leicht wird war zu erwarten. Schließlich hängt die „Latte“ auch sehr hoch. Aber schon diesen Samstag geht es weiter.

Oberliga_Tag_2_komprimiert.jpg

Share

Danke :-)

Danke, für Eure 242 Stimmen. Diese bringen dem JCW fast € 500,- die wir natürlich für den angedachten Kellerausbau verwenden werden.

Zwischenzeitlich kam auch schon der Zuwendungsbescheid von der VR-Bank Main-Kinzig-Büdingen eG

Im nächsten Jahr werden wir versuchen diese Zahl gemeinsam zu schlagen :-)

 

Suche

Wir sind DJB zertifiziert

Wir sind DJB zertifiziert

Keine Termine

Information zum Schnupperkurs

Zukünftige Anfragen zum Schnupperkurs senden Sie bitte an die folgende E-Mail-Adresse:
schnupperkurs@jc-waechtersbach.de