Share

Ja, auch im Dojo ist das Weihnachtsfest eingezogen. Dank Nathalie und Lukas erstrahlt unser Dojo nun in der vorweihnachtlichen Zeit in einem glitzernden Lichtermeer :-)

Weihnachtsbaum

Share

Am vergangenen Wochenende gab es gleich zwei tolle Medaillien für den JCW.

Nathalie Lapp belegte bei der Südwest-Deutschen Einzelmeisterschaft einen tollen dritten Platz.

Nathalie Nathalie

Und Rado einen super tollen dritten Platz bei der Ju-Jutsu-WM im schwedischen Hemsö.

Rado bei der WM Rado bei der WM

Share

Unser Vereins- und Mannschaftsmitglied Rado Mollenhauer startet am kommenden Wochenende bei der Ju-Jutsu Weltmeisterschaft im schwedischen Malmö. Der gesamt JCW drückt ihm dazu fest die Daumen :-)

"Rado hau rein"

Rado fährt zur Ju-Jutsu WM

Share

Zu einem Sponsorenlauf hat die Grundschule Brachttal am 06. September 2018 aufgerufen. Alle Klassen trafen sich um 9 Uhr auf dem Sportplatz in Schlierbach. Dort war eine Runde a 200 m abgesteckt. Jede Klassenstufe hatte dann 20 Minuten Zeit, um möglichst viele Runden zu absolvieren und so Spendengelder zu sammeln. Diese gingen zu 1/3 an die Welthungerhilfe für das Projekt „Bildung geht durch den Magen“ in Burundi. Die andere Hälfte wird zur Anschaffung neuer Spielgeräte an der eigenen Schule verwendet.

Der Judo-Club-Wächtersbach beteiligte sich als Sponsor bei 3 Teilnehmern (Leila Piston, Vincent Dierl und Benjamin Weber) und spendete 132 € für die Welthungerhilfe und die Grundschule Brachttal.

Die drei Akteure des JCW

Share

Am Freitag 09.11.2018 startet der nächste JCW Schnupperkurs um 17:00 Uhr bei unseren Trainern Michelle Dubs uns Patrick Zeder.
Es ist keine Anmeldung erforderlich. Jogginghose, T-Shirt und los geht :-)

Flyer Seite 1
Flyer Seite 2

Link zum Termin auf dem Kalender

Share

Den Auftakt am sehr gut besuchten Katana Turnier in Bürstadt machten die Wettkämpfer der Altersklasse U11 in der insgesamt 122 Teilnehmer anwesend waren.

Für den JC Wächtersbach gingen Marlon Peetz, Leo Sabinarz, Ivan Morlang und Julian Fischer an den Start. Das Coaching am Samstag teilten sich Tino Vogel und Luca Peetz, der wegen einer Verletzung nicht selbst am Wettkampf aktiv werden konnte aber trotzdem dabei sein wollte wenn auch nur am Mattenrand.Die U18 des JCW

Die Jugendtrainer des JC Wächtersbach Lars Kauer und Tino Vogel sehen die Entwicklung der U18 Wettkämpfer positive entgegen, wie sonst ist zu erklären das Starter dieser Altersklasse sich freiwillig melden um die Jüngeren zu betreuen. Hier wächst eine tolle Gruppe mit einem Gemeinschaftsgefühl heran so Lars Kauer im O-Ton. Auch die Bereitschaft sich in die Reihen der Erwachsenen zu begeben lässt ein positives Licht auf die kommende Oberliga Saison der Männer vom JC Wächtersbach scheinen.


Die Oberliga - Mannschaft trainiert regelmäßig gemeinsam mit dem JCW Nachwuchs was ein wahres „ wir“ Gefühl entstehen lassen hat. So Lars Kauer im Gespräch.
Für Julian Fischer und Marlon Peetz waren die Kämpfe des Tages nicht mit Glück versehen. Beide verletzten sich und konnten nicht mehr am Turnier teilnehmen. Ivan Morlang und Leo Sabinarz setzten sich gegen alle Gegner durch und holten sich jeweils Gold in Ihren Gewichtsklassen. 


In der U15 und U18 waren am Nachmittag 100 Judoka auf Medaillenjagd. In der U15 starteten Diana Rutz und Ivan Vaganov, beide konnten nur einen Sieg für sich verbuchen. Nach der zweiten Niederlage war dieses Turnier allerdings für beide zu Ende.


Daniel Dubs, Danny Mähler, Joel Vogel, Sergje Morlang und Karina Schuck waren in der Altersklasse U18 die letzten des ersten Kampftages. Karina verlor ihre beiden Kämpfe unglücklich im Bodenkampf wurde so dritte.  Daniel Dubs und Danny Mähler kamen ebenfalls trotz starker Kämpfe nicht über einen dritten Platz hinaus. 

Joel Vogel wurde im Kampf um Gold in Führung liegend disqualifiziert, was Schlussendlich Silber bedeutete. Sergje Morlang erreichte einen ersten Platz.


Das Katana-Turnier wurde am Sonntag nur für eine kleine Delegation von JCW Athleten zur Show Bühne. Es standen die Kämpfe der U13 und U 21 an sowie der Männer und Frauen. Lukas Mack der in der Klasse der Männer bis 90 kg antrat sicherte sich mit 2 Siegen und einer Niederlage den 2. Platz.

Des Weiteren Betreute er unsere beiden Starterinnen der Altersklasse U13, Fabienne Krumboldt und Martha Staab. Für beide war dieses Turnier auch gleichzeitig der erste Wettkampf überhaupt. Fabienne hatte nur eine Gegnerin gegen die sie gut mithalten konnte aber dann aufgrund kleiner Fehler aufgrund ihrer Unerfahrenheit doch ins Hintertreffen kam und den Sieg hergeben musste. So erhielt sie die Silber-Medaille.

Martha Staab erzielte mit der Gold -Medaille einen hervorragenden Start in ihrer Wettkampfpremiere.
Noah Vogel der in der U21 den JCW vertrat kam mit zwei Freilosen gleich zwei Runden weiter. Leider zeigte sich hier das damit der Auftakt für Noah nicht gut lief. Zweimal in Folge musste sich Noah geschlagen geben. Damit schied er aus dem Turnier mit dem 5 Platz aus.

Ich habe tolle Kämpfe unserer Athleten gesehen aber alle müssen noch eine „Schippe“ drauf legen. So Trainer Tino Vogel am Abend des ersten Wettkampftages. Es gilt jetzt die Video‘s auszuwerten um individuelle  Schwachstellen zu analysieren.

Share

Am gestrigen Donnerstag trafen sich wieder einmal viele der Trainer des JCW um Info auszutauschen und gemeinsam neue Strukturen zu entwickeln.Trainertreffen
Insgesamt nahmen 17 Trainer, Assistenztrainer und Helfer an dem Meeting teil.

Es wurden gemeinsam die aktuellen Strukturen besprochen und versucht Lösungsansätze zur Veränderung von übergreifenden Problemen zu erarbeiten.
Alle Anwesenden waren auch nach der Veranstaltung positiv angetan, von den doch sehr konstruktiven und zielorientierten Diskussionen.

Das nächste Treffen wurde für Montag den 14.01.2019 19:30 Uhr angesetzt.
Thema dann: Gemeinsame Erörterung der aktuellen Wettkampfregeln 
Referent: Der JCW Kampfrichter Daniel Dubs

Share

Rado mit Platz 3 bei den German OpenEs war still geworden um den Wächtersbacher Ju-Jutsuka. Wurde Rado Mollenhauer doch im Sommer 2017 noch Deutscher Meister und stand in der unmittelbaren Vorbereitung auf die alle vier Jahre stattfindenden World Games. Ein Trainingskampf beendete schlagartig die Pläne des 31-Jährigen. Eine schwere Knieverletzung forderte eine Operation und eine lang andauernde Reha.

Doch Mollenhauer ließ sich nicht unterkriegen und arbeitete sich Stück für Stück wieder zurück auf die Matte. Physiotherapeutin Johanna Langer begleitete ihn in dieser Trainingsphase und wurde gemeinsam neben den Trainern zur wichtigen Ansprechpartnerin, wenn es den nächsten Schritt zu planen galt.

An diesem ersten Oktoberwochenende kam es nun zur Generalprobe. Die internationale German Open in Gelsenkirchen hatte Mollenhauer bereits mehrfach gewonnen. In diesem Jahr stellte sie an ihn und seine Betreuer andere Aufgaben. Wie wird sich Rado nach dieser langen Zwangspause positionieren, wird die Verletzung und das Implantat ein Hemmnis darstellen?

Rado beantwortete diese Fragen nach drei harten Kämpfen mit der Bronzemedaille und ließ keine Zweifel offen. „Erstaunlicher Weise konnte sich Rado im Judobereich sogar zum Vorjahr verbessern! Im Schlagbereich fehlten jedoch oft einige Zentimeter im Distanzverhalten. Das Schlagen war immer Rados Stärke und ich bin mir sicher, dass wir diese Defizite durch kleinere Trainingsumstellungen schnell in den Griff bekommen.“ So die Trainer Müller, Kauer und Wolf.

Ende November steht die Weltmeisterschaft im schwedischen Malmö an und die Chancen stehen gut, dass wieder ein Wächtersbacher Athlet die Deutschen Farben vertritt.

Share

Nathalie beim RasenmäherAm gestrigen Samstag 06.10.2018 rief der JCW zu einem Arbeitseinsatz.

Leider konnten nur 7 Helfer an diesem Tag. Dennoch wurde im Aussenbereich die Hecken geschnitten, den Rasen gemäht und Reparaturarbeiten an der Aussentreppe durchgeführt.
Der JCW bedankt sich bei den fleißigen Händen :-)

Link zur Bildergalerie

Share

Trotz Ferien fand gestern wieder ein tolles Training im Dojo unseres JCW statt.Randorizeit
Die U15er und U18er aus der ersten Gruppe blieben wieder zu den Randoirs mit den Erwachsenen.

Die Umstellung auf die neuen Trainingszeiten stellt bereits nach kurzer Zeit ein tolles WIN-WIN Ergebnis für alle dar :-)

Link zur Bildergalerie

Share

Vereinsübergreifende Judosafari an zwei Tagen

Tag 1 „Der Start in Großkrotzenburg“

Am Sonntag, den 16. September 2018, richtete der 1. Judoclub Großkrotzenburg den ersten Teil einer in Kooperation mit den Vereinen JC Wächtersbach, SG Hüttengrund, TV Nidda, Büdinger TS, sowie des TV Gedern ins Leben gerufenen Judosafari in der heimischen Halle aus.Bild 1

Im ersten Teil der Veranstaltung wurden den über 50 teilnehmenden Judoka aus den 6 Vereinen Grundkenntnisse für eine erfolgreiche Selbstverteidigung von lizensierten Trainern vermittelt. In diesem Rahmen gingen die anwesenden Judoka mit großem Engagement zu Werke.

Der zweite Teil des Programms umfasste die Leichtathletik-Disziplinen des Weitsprungs und des 50-Meter-Laufs. Auch bei diesen kampfsportfremden Wettbewerben machten die wettstreitenden Judoka allesamt eine gute Figur und erreichten dementsprechend gute Werte.

In den Pausen zwischen den Sportaktivitäten saßen die Judoka in freundschaftlicher Atmosphäre bei einem regen Erfahrungsaustausch beisammen.Bild 2

 „Es freut mich besonders, dass wir gleich im ersten Anlauf über 50 Judoka im Alter zwischen 6 und 13 Jahren für eine Judosafari gewinnen konnten. Aufgrund der gezeigten Begeisterung der Judoka für eine Safari, lässt sich ein Anstieg der Teilnehmerzahlen zukünftig erwarten.“, kommentierte JCG-Präsident Andreas Koch die erste Judoveranstaltung in Großkrotzenburg seit über 10 Jahren.

 

Tag 2 „Alle zusammen auf der Ronneburg“

Am Samstag, den 22. September 2018, ging es für die Judoka zum zweiten Teil der Judosafari ins Jugendzentrum Ronneburg. Grundlage warum auf der Ronneburg war das Freizeitwochenende des JCW durch die Organisation von Michelle Dubs, Maike Matheja und Patrick Zeder (separater Bericht kommt in kürze)
Bild 3

Die Judoka aller 6 Vereine hatten dabei einen anstrengenden Parkour, sowie einen Wettkampf im Ballweitwurf zu meistern. Desweiteren stellten die Judoka im Zuge einer Kreativaufgabe die ihrer Meinung nach effektivste Selbstverteidigungstechnik aus dem ersten Teil der Judosafari in Großkrotzenburg vor, welche jeder Teilnehmer in der abgelaufenen Woche gezeichnet hat. Darüber hinaus stellten sich die Judoka einem Sumo-Turnier.

In den Pausen zwischen all den Anstrengungen wartete jeweils eine kleine Stärkung auf die teilnehmenden Judoka.

Aktuell werden die Ergebnisse ausgewertet und sportlich, feierliche Übergabe vorbereitet.

Share

Vergangenes Wochenende fand bei den Ju-Jutsuka des JC Wächtersbach eine Gürtelprüfung statt. Es wurden die Prüfungen vom gelben bis grünen Gürtel abgelegt.

Karina Schuck und Joel Vogel sind aktive Judokämpfer im JCW, haben aber sehr viel Spaß am Ju-Jutsutraining, beide haben Ihre erste Gürtelprüfung im Ju-Jutsu bestanden. Zum orangenen Gürtel können wir Sven Otterbein und Justus Grauel gratulieren.

Mit der anspruchsvollen Grüngurtprüfung, haben sich Timo Münch und Lauritz Grauel den höchsten Gürtel dieser Prüfung verdient. Allen Prüflingen glückwunsch zum erlangten Kyu und weiterhin viel Erfolg im Ju-Jutsusport.

Die erfolgreichen Prüflinge

Bild vlnr. Joel, Timo, Sven, Karina, Justus, Lauritz und Trainer Uwe Wolf

Share

Am Mittwoch 26.09.2018 fanden in Mainz die deutschen Polizeimeisterschaften statt. Unser Vereinsmitglied Noah Vogel startete in der Gewichtsklasse bis 90 kg.Noah Vogel

In einem von Taktik und Kraft geprägten Auftakt-Kampf, konnte Noah; nach einer Unachtsamkeit seines Gegners den Kampf mit einem vollen Punkt durch eine kleine Innensichel für sich entscheiden.

In seinem 2 Kampf musste Noah sich schon in Führung liegend, nach einer umstrittenen Kampfrichterentscheidung gegen den JCW Gastkämpfer Christopher Müller geschlagen geben.

In seinem darauffolgenden und dritten Kampf zeigte Noah wie konzentriert und selbstbewusst er in dieses Turnier ging. Auch hier gab es wieder eine fragwürdige Kampfrichterentscheidung die Noah um den vorzeitigen Sieg brachte. Mit einer gegendreh Technik die mit einem halben Punkt bewertet wurde und den direkt im Anschluss gehaltenen Festhaltegriff wurde nach 15 sek der zweite halbe Punkt gegeben. Was den Sieg bedeutete.

Der 4 Kampf für Noah war schon nach 9 Sekunden beendet. Mit einem perfekten Innenschenkelwurf sicherte sich er auch hier den Sieg. Im anschließenden fünften Kampf war Noah auch wieder gut am Start und hielt seinen Kontrahenten unter Kontrolle, allerdings war Noah im Bodenkampf der Armhebeltechnik seines Gegners nicht gewachsen und musste aufgeben.

Er beendete das Turnier mit dem 9. Platz. Ein tolles Ergebnis für Noah. So im O-Ton die beiden Trainer Papa Tino Vogel und Lars Kauer.

Link zum Bericht auf der Homepage des DJB

Share

Die Vereine TV Gedern, TV Nidda, Büdinger TS, TV Hüttengrund, JC Großkrotzenburg und der JC Wächtersbach planen eine vereinsübergreifende Judosafari.

Judosafari

Termin 1

Sonntag 16.09.2018 (12:30 bis ca. 16:30) in Großkrotzenburg

 

Termin 2

Samstag 22.09.2018 (14:00 bis ca. 18:00) im Zuge der Ronneburgfreizeit des JCW

Suche

Wir sind DJB zertifiziert

Wir sind DJB zertifiziert