Share

Start in der Judo-Oberliga Hessen
Mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage

Mit einem Sieg gegen den TV Nidda und einer Niederlage gegen den JC Geisenheim  starte die Mannschaft des JC Wächtersbach in die neue Saison. Den zahlreichen Zuschauern wurden spannende Kämpfe gezeigt und auch ein verjüngtes JCW Team präsentiert. Teambesprechung

Leider konnten die verletzungsbedingten Ausfälle nicht gänzlich kompensiert werden, so dass die Gewichtsklasse bis 66 kg nicht besetzt werden konnte und hier unsere Mannschaft schon einen Punkt in beiden Kämpfen gegen den TV Nidda und den JC Geisenheim kampflos hergeben musste.

Im ersten Kampf stehen sich traditionell die beiden Gesamtmannschaften gegenüber. Diesen Kampf gewannen die Gäste aus Geisenheim 4:3.

Im darauffolgenden ersten Kampf der neuen Saison stellte sich der JCW dem TV Nidda. In der Klasse bis 60 kg trat Danny Mähler für den JCW an. Hier holte Danny kampflos den ersten Punkt für den JCW. Für einen der jüngsten im Team (16 Jahre) ist es bereits die zweite Saison in der Männermannschaft. Bis 66 kg gab der JCW kampflos einen Punkt her. In der folgenden Gewichtsklasse über 100 kg sicherte Rado Mollenhauer dem JCW die erneute Führung. Bis 90 kg erkämpfte Sebastian Weider dem JCW mit einem vorzeitigen Sieg einen weiteren Punkt. Bis 81 Kg musste Torben Schmitt ran. Er verlor gegen den ehemaligen Kaderathleten Paul Braun. Die Gewichtsklasse bis 100kg gewann Daniel Winn für den JCW über die gesamte Kampfzeit und sorgte somit für den vorzeitigen Sieg in diesem ersten Duell des JCW. Den Abschluss des ersten Kampfes machte bis 73 kg Patrick Vogt. Er wurde kurz vorm Ende der Kampfzeit durch eine Unachtsamkeit disqualifiziert und somit stand es am Ende 4:3 für unser Heimmannschaft.
Die Ehrung der erfolgrechen Kids und Jugendliche

In der Halbzeitpause wurden wie schon in den vergangenen Jahren die erfolgreichsten Athlethen des Vorjahres mit Pokalen geehrt:
U11 / U13 = 1. Pl. Leo Sabinatz, 2 Pl. Julian Fischer, 3.Pl. Ivan Morlang
U15 / U18 = 1. Pl. Danny Mähler, 2 Pl. Joel Vogel, 3 Pl. Karina Schuck


Im zweiten Duell des JCW mussten die heimischen Fighter gegen die Kämpfer aus Geisenheim ran. Danny wieder in der Gewichtsklasse bis 60 kg am Start verlor leider nach einem harten ausgeglichenen Kampf. Beide schenkten sich nichts, aber eine kleine Unachtsamkeit führte zu einer weiteren Wertung des Geisenheimers der die Niederlage besiegelte. Bis 66 kg gab der JCW ja leider kampflos ab. Über 100 kg gewann erneut Rado mit einem Haltegriff seinen Kampf. Und bis 90 kg sicherte Daniel Winn dem JCW einen weiteren Punkt. In der Gewichtsklasse bis 81 kg musste Torben nun gegen einen aktuellen Kaderathleten antreten. Torben hat sicherlich an diesem Tag die beiden erfahrensten Kämpfer gegenüber. Leider verlor er auch (nicht ganz unerwartet) den zweiten Fight. Bis 100 kg hatten die Geisenheimer keinen Kämpfer, so dass Christopher Müller kampflos gewann. Nun stand es 3:3 und der letzte Kampf musste für die Entscheidung sorgen. Hier startete in der Gewichtsklasse bis 73 kg der jüngste Kämpfer des Tages Joel Vogel. Für Joel, der gerade erste 16 Jahre geworden ist, war dies der erste Kampf bei den Erwachsenen. Und dann gleich ebenfalls gegen einen aktuellen Kaderathleten. Und Joel lieferte einen tollen Einstieg. Er verlor zwar, zeigte aber allen Gästen, dass der JCW mit seinen Jugendlichen auf einem guten Weg ist. Diese Niederlage sorgte dann für den 3:4 Endstand.

Insgesamt hat der JCW 4 neuen Jugendliche mit in die Männermannschaft integriert. Und sie sollen alle mal kämpfen, so die Zielvorgabe der Trainer.

Spaß im Anschluss

Mit einem Sieg und einer Niederlage in diesem ersten Kampftag kommen am 25.05.2019 zwei Titelaspiranten (Rüsselsheim und Hünfelden) nach Wächtersbach. 

Im Anschluss an alle Kämpfe wurden wie immer die Gäste ins Vereinsheim eingeladen. Bei Essen und Getränke wurden nochmals die Kämpfe diskutiert und dann noch einmal am Tischkiker und Dart Bord wiederholt. Es war für Judo ein toller Tag mit einem tollen gemeisnamen Abschluss. Kämpfen und danach trotzdem Spaß haben. Ganz nach den Judowerten.

LINK zur Bildergalerie des 1.Kampftages

Share
Oberliga 2019
 
Am kommenden Samstag 13.04.2019 startet die Judo-Oberliga Hessen in die Saison 2019
Der JCW empfängt dazu die beiden Teams aus Geisenheim und Nidda

Die Eröffnung ist um 15:45 und der Start der Kämpfe um 16:00 Uhr
 
Ort = Kleine Nebenhalle der Hallenanlage Friedrich-August-Gent Schule am Sportplatz Wächtersbach

  Oberliga 2019

 

Share

Am vergangen Wochenende, den 09.03. diesen Jahres fanden die hessischen Meisterschaften im Ju-Jutsu Fighting in Maintal statt. Für den JC-Wächtersbach waren Julian Eurich und Sven Otterbein am Start.
Die hochkarätig besetzte Hessenmeisterschaft war für die beiden JCW-Kämpfer ein Erfolg. Julian musste sich lediglich dem international erfahrenen Florian Pommert geschlagen geben und holte sich so Silbermedaille in der Gewichtsklasse bis 69 kg. Sven konnte in seiner Gewichtsklasse +94 kg einen dritten Platz erringen und sich damit, wie auch Julian, für die Westdeutschen Meisterschaften in vier Wochen qualifizieren. In den nächsten Wochen werden die beiden Athleten noch ihre Technik und Taktik verfeinern um auch dort wieder um die Medaillien mit zukämpfen.
Rado Mollenhauer, der in 2018 dritter bei der Ju Jutsu Weltmeisterschaft wurde und für den JC Wächtersbach in der Oberliga Judo kämpft, holte sich souverän den Hessenmeistertitel.

Julian Rado und Sven

Share

Am Samstag den 3.3 und 04.03 stand das Samurai und Geisha Turnier in Pfungstadt auf dem Plan.. Begonnnen wurde am Samstag mit den jungen Samuraien in der Altersklasse U12. Hier waren vier Judoka für den JCW auf die Matte. Das einzige Edelmetall in dieser Altersklasse sicherte sich Timo Range in der Klasse bis 50 kg. Leo Sabinarz ging bis 31 kg an den Start musste aber nach einem Sieg und 2 Niederlagen ausscheiden. Jascha Helm bis 26 kg und Santiago Krug bis 28 kg haben an diesem Wochenende nur Erfahrung gewonnen. Beide verloren ihre Kämpfe.

In der U18 vertraten am Nachmittag Danny Mähler bis 66 kg und Luca Peetz bis 73 kg den JC Wächtersbach. Auch hier gab es nur einen dritten Platz, wobei Luca von der Verletzung eines Konkurrenten profitierte und deswegen auf das Podest rutschte. Danny gewann zwei Kämpfe mit großer kämpferischer Leistung verlor aber leider auch zweimal, was dazu führte das 3 Judoka sich mit gleicher Punktzahl um die  2  freien Plätze in der Finalrunde in die Quere kamen. Hier wurde von dem Kampfrichtern einer der drei ausgelost. Danny musste sich den Einzug in die Finalrunde erkämpfen, verlor aber und landete so auf dem 5. Platz.

Als Betreuer fungierte Trainer Tino Vogel. Die Neulinge für den JCW waren Timo Range, Santiago Krug und Jascha Helm. Die beiden letzte genannten starteten bereits auf ihrem zweiten Turnier in diesem Jahr, und kommen vom Jungen Trainer Danny Mähler der neben der Herausforderung des Kampfes, die er erfolgreich meistert sich auch seit einiger Zeit der größeren Herausforderung stellt: Wissen vermitteln und Wettkämpfer das entscheidende „ know how“ bei zu bringen.

Fabienne Krumbolt Karina SchuckNathalie Lapp

Am Sonntag standen die Geishas auf dem Plan. Für den JCW dabei waren Fabienne Krumbolt, Nia Mensch, Karina Schuck und Nathalie Lapp.

Für Fabienne war es erst der zweite Wettkampf- und mit Platz drei in der Gewichtsklasse bis 63 kg sicherlich auch ein gelungener Tag. Nia hat etwas Pesch und verlor leider zweimal gegen Kaderathleten und schied vorzeitig aus dem Turnier aus. Für die bereits erfahrenen Kämpferin Karina Schuck endete das Turnier in Ihrer Gewichtsklasse bis 47 kg ebenfalls mit einem dritten Platz.

Zum Abschluss folgte noch ein erster Platz durch die Betreuerin selbst Nathalie Lapp. Nathalie die frisch gebackene Hessen- und Südwest-Deutsche Meisterin nahm das Turnier noch einmal zur Vorbereitung für die Deutsche Meisterschaft am kommenden Wochenende.

Hierzu wünscht der JCW Ihr alles Gute und drückt alle Daumen.

Share

Nathalie Lapp erkämpfte sich am Wochenende bei der Südwestdeutschen Einzelmeisterschaft in Homburg-Erbach in der Gewichtsklasse bis 78 kg die Goldmedaillie.
Nathalie
Insgesamt holten sich die hessischen Juniorinnen 11 Startplätze für die Deustche Einzelmeisterschaft. Diese wd am 09+10.03 in Frankfurt an der Oder stattfnden. Auch hier wünscht der JCW Nathalie wieder viel Erfolg.

 

Share
Am Samstag startet unsere Vereinskollegin Nathalie Lapp bei der Deutschen Einzelmeisterschaft in Stuttgart. Nathalie
Mit Ihrem dritten Platz bei der Südwest-Deutschen Meisterschaft im November holte sie sich das Ticket für die nationalen Titelkämpfe. Der gesamt JCW wünscht Ihr viel Erfolg und vor allem viel Spaß in den Reihen der großen deutschen Kämpferinnen und Kämpfer. Sie wird sicherlich am Samstag-Abend bei der JHV einiges zu berichten haben.
 
Wer Zeit hat, kann die Kämpfe live auf sportdeutschland.tv verfolgen 👍🏼
 
Share

Ja, auch im Dojo ist das Weihnachtsfest eingezogen. Dank Nathalie und Lukas erstrahlt unser Dojo nun in der vorweihnachtlichen Zeit in einem glitzernden Lichtermeer :-)

Weihnachtsbaum

Share

Am vergangenen Wochenende gab es gleich zwei tolle Medaillien für den JCW.

Nathalie Lapp belegte bei der Südwest-Deutschen Einzelmeisterschaft einen tollen dritten Platz.

Nathalie Nathalie

Und Rado einen super tollen dritten Platz bei der Ju-Jutsu-WM im schwedischen Hemsö.

Rado bei der WM Rado bei der WM

Share

Unser Vereins- und Mannschaftsmitglied Rado Mollenhauer startet am kommenden Wochenende bei der Ju-Jutsu Weltmeisterschaft im schwedischen Malmö. Der gesamt JCW drückt ihm dazu fest die Daumen :-)

"Rado hau rein"

Rado fährt zur Ju-Jutsu WM

Share

Zu einem Sponsorenlauf hat die Grundschule Brachttal am 06. September 2018 aufgerufen. Alle Klassen trafen sich um 9 Uhr auf dem Sportplatz in Schlierbach. Dort war eine Runde a 200 m abgesteckt. Jede Klassenstufe hatte dann 20 Minuten Zeit, um möglichst viele Runden zu absolvieren und so Spendengelder zu sammeln. Diese gingen zu 1/3 an die Welthungerhilfe für das Projekt „Bildung geht durch den Magen“ in Burundi. Die andere Hälfte wird zur Anschaffung neuer Spielgeräte an der eigenen Schule verwendet.

Der Judo-Club-Wächtersbach beteiligte sich als Sponsor bei 3 Teilnehmern (Leila Piston, Vincent Dierl und Benjamin Weber) und spendete 132 € für die Welthungerhilfe und die Grundschule Brachttal.

Die drei Akteure des JCW

Share

Am Freitag 09.11.2018 startet der nächste JCW Schnupperkurs um 17:00 Uhr bei unseren Trainern Michelle Dubs uns Patrick Zeder.
Es ist keine Anmeldung erforderlich. Jogginghose, T-Shirt und los geht :-)

Flyer Seite 1
Flyer Seite 2

Link zum Termin auf dem Kalender

Share

Den Auftakt am sehr gut besuchten Katana Turnier in Bürstadt machten die Wettkämpfer der Altersklasse U11 in der insgesamt 122 Teilnehmer anwesend waren.

Für den JC Wächtersbach gingen Marlon Peetz, Leo Sabinarz, Ivan Morlang und Julian Fischer an den Start. Das Coaching am Samstag teilten sich Tino Vogel und Luca Peetz, der wegen einer Verletzung nicht selbst am Wettkampf aktiv werden konnte aber trotzdem dabei sein wollte wenn auch nur am Mattenrand.Die U18 des JCW

Die Jugendtrainer des JC Wächtersbach Lars Kauer und Tino Vogel sehen die Entwicklung der U18 Wettkämpfer positive entgegen, wie sonst ist zu erklären das Starter dieser Altersklasse sich freiwillig melden um die Jüngeren zu betreuen. Hier wächst eine tolle Gruppe mit einem Gemeinschaftsgefühl heran so Lars Kauer im O-Ton. Auch die Bereitschaft sich in die Reihen der Erwachsenen zu begeben lässt ein positives Licht auf die kommende Oberliga Saison der Männer vom JC Wächtersbach scheinen.


Die Oberliga - Mannschaft trainiert regelmäßig gemeinsam mit dem JCW Nachwuchs was ein wahres „ wir“ Gefühl entstehen lassen hat. So Lars Kauer im Gespräch.
Für Julian Fischer und Marlon Peetz waren die Kämpfe des Tages nicht mit Glück versehen. Beide verletzten sich und konnten nicht mehr am Turnier teilnehmen. Ivan Morlang und Leo Sabinarz setzten sich gegen alle Gegner durch und holten sich jeweils Gold in Ihren Gewichtsklassen. 


In der U15 und U18 waren am Nachmittag 100 Judoka auf Medaillenjagd. In der U15 starteten Diana Rutz und Ivan Vaganov, beide konnten nur einen Sieg für sich verbuchen. Nach der zweiten Niederlage war dieses Turnier allerdings für beide zu Ende.


Daniel Dubs, Danny Mähler, Joel Vogel, Sergje Morlang und Karina Schuck waren in der Altersklasse U18 die letzten des ersten Kampftages. Karina verlor ihre beiden Kämpfe unglücklich im Bodenkampf wurde so dritte.  Daniel Dubs und Danny Mähler kamen ebenfalls trotz starker Kämpfe nicht über einen dritten Platz hinaus. 

Joel Vogel wurde im Kampf um Gold in Führung liegend disqualifiziert, was Schlussendlich Silber bedeutete. Sergje Morlang erreichte einen ersten Platz.


Das Katana-Turnier wurde am Sonntag nur für eine kleine Delegation von JCW Athleten zur Show Bühne. Es standen die Kämpfe der U13 und U 21 an sowie der Männer und Frauen. Lukas Mack der in der Klasse der Männer bis 90 kg antrat sicherte sich mit 2 Siegen und einer Niederlage den 2. Platz.

Des Weiteren Betreute er unsere beiden Starterinnen der Altersklasse U13, Fabienne Krumboldt und Martha Staab. Für beide war dieses Turnier auch gleichzeitig der erste Wettkampf überhaupt. Fabienne hatte nur eine Gegnerin gegen die sie gut mithalten konnte aber dann aufgrund kleiner Fehler aufgrund ihrer Unerfahrenheit doch ins Hintertreffen kam und den Sieg hergeben musste. So erhielt sie die Silber-Medaille.

Martha Staab erzielte mit der Gold -Medaille einen hervorragenden Start in ihrer Wettkampfpremiere.
Noah Vogel der in der U21 den JCW vertrat kam mit zwei Freilosen gleich zwei Runden weiter. Leider zeigte sich hier das damit der Auftakt für Noah nicht gut lief. Zweimal in Folge musste sich Noah geschlagen geben. Damit schied er aus dem Turnier mit dem 5 Platz aus.

Ich habe tolle Kämpfe unserer Athleten gesehen aber alle müssen noch eine „Schippe“ drauf legen. So Trainer Tino Vogel am Abend des ersten Wettkampftages. Es gilt jetzt die Video‘s auszuwerten um individuelle  Schwachstellen zu analysieren.

Share

Am gestrigen Donnerstag trafen sich wieder einmal viele der Trainer des JCW um Info auszutauschen und gemeinsam neue Strukturen zu entwickeln.Trainertreffen
Insgesamt nahmen 17 Trainer, Assistenztrainer und Helfer an dem Meeting teil.

Es wurden gemeinsam die aktuellen Strukturen besprochen und versucht Lösungsansätze zur Veränderung von übergreifenden Problemen zu erarbeiten.
Alle Anwesenden waren auch nach der Veranstaltung positiv angetan, von den doch sehr konstruktiven und zielorientierten Diskussionen.

Das nächste Treffen wurde für Montag den 14.01.2019 19:30 Uhr angesetzt.
Thema dann: Gemeinsame Erörterung der aktuellen Wettkampfregeln 
Referent: Der JCW Kampfrichter Daniel Dubs

Share

Rado mit Platz 3 bei den German OpenEs war still geworden um den Wächtersbacher Ju-Jutsuka. Wurde Rado Mollenhauer doch im Sommer 2017 noch Deutscher Meister und stand in der unmittelbaren Vorbereitung auf die alle vier Jahre stattfindenden World Games. Ein Trainingskampf beendete schlagartig die Pläne des 31-Jährigen. Eine schwere Knieverletzung forderte eine Operation und eine lang andauernde Reha.

Doch Mollenhauer ließ sich nicht unterkriegen und arbeitete sich Stück für Stück wieder zurück auf die Matte. Physiotherapeutin Johanna Langer begleitete ihn in dieser Trainingsphase und wurde gemeinsam neben den Trainern zur wichtigen Ansprechpartnerin, wenn es den nächsten Schritt zu planen galt.

An diesem ersten Oktoberwochenende kam es nun zur Generalprobe. Die internationale German Open in Gelsenkirchen hatte Mollenhauer bereits mehrfach gewonnen. In diesem Jahr stellte sie an ihn und seine Betreuer andere Aufgaben. Wie wird sich Rado nach dieser langen Zwangspause positionieren, wird die Verletzung und das Implantat ein Hemmnis darstellen?

Rado beantwortete diese Fragen nach drei harten Kämpfen mit der Bronzemedaille und ließ keine Zweifel offen. „Erstaunlicher Weise konnte sich Rado im Judobereich sogar zum Vorjahr verbessern! Im Schlagbereich fehlten jedoch oft einige Zentimeter im Distanzverhalten. Das Schlagen war immer Rados Stärke und ich bin mir sicher, dass wir diese Defizite durch kleinere Trainingsumstellungen schnell in den Griff bekommen.“ So die Trainer Müller, Kauer und Wolf.

Ende November steht die Weltmeisterschaft im schwedischen Malmö an und die Chancen stehen gut, dass wieder ein Wächtersbacher Athlet die Deutschen Farben vertritt.

Suche

Wir sind DJB zertifiziert

Wir sind DJB zertifiziert