Share

Gruppenbild Jahresrückblick 2014Auf ein „extrem erfolgreiches Jahr", wie der Vereinsvorsitzende Lars Kauer bilanzierte, blickt der Judo-Club Wächtersbach zurück. Herausragend im Bereich des Wettkampfsports war der Gewinn von WM-Silber mit der deutschen Nationalmannschaft im Ju-Jutsu durch Rado Mollenhauer Ende November bei den Titelkämpfen in Paris. Im Einzelwettbewerb belegte der Schwergewichtler Rang fünf. Für Furore sorgten einmal mehr die Brüder Julian und Simon Eurich, die für den JC Rüsselsheim in der Bundesliga kämpfen: Julian Eurich gewann die Hessenmeisterschaft in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm und belegte bei den Deutschen Pokalmeisterschaften Rang fünf. Sein jüngerer Bruder Simon Eurich war lange Zeit des Jahres verletzt, erkämpfte aber beim Bundesranglistenturnier in Rodewisch/Sachsen eine Bronzemedaille bis 60 Kilo. Ebenso auf nationaler Ebene erfolgreich war Veteranenkämpfer Thomas Grünwald: Er holte bei den Deutschen Meisterschaften der Altersstufe der 45- bis 49-Jährigen die Bronzemedaille in der 73-Kilo-Gewichtsklasse. In der Oberliga Hessen sicherte sich die erste Männermannschaft des Vereins die Vizemeisterschaft. Das zweite Männerteam belegte in der Bezirksliga Rang drei. Erfolgreichste Nachwuchskämpfer im Jahr 2014 waren mit Bronzemedaillen bei Hessischen Meisterschaften Justus Grauel (Altersklasse U18) sowie Danny Mähler (U15).

Bei den in Wächtersbach ausgerichteten Main-Kinzig-Kreis-Meisterschaften für die Jugend sowie Männer und Frauen war der JCW mit zwölf Titeln, fünf zweiten und sechs dritten Plätzen der erfolgreichste Verein. Bei den ebenfalls ausgerichteten Bezirksmeisterschaften gelangen den Wächtersbacher Judokas vier Titel sowie fünf Silber- und vier Bronzemedaillen.

Beeindruckende Zahlen auch bei den 2014 im Verein durchgeführten Gürtelprüfungen: 30 Kinder und zehn Erwachsene erwarben die Berechtigung, den nächsthöheren Gürtelgrad zu tragen. Werbung für den Judosport machten die Trainer Julian Eurich, Tino Vogel und Bernd Pretsch sowie die JCW-Talente Evelin Walter, Danny Mähler und Ivan Vagano im Rahmen des deutschlandweiten „Tag des Judo" in den Grundschulen in Wächtersbach und Brachttal.

Schwer aktiv waren die JCW-Judokas ebenso abseits der Matte: etwa mit einem Stand auf dem Blue-Moon-Fest und dem Auftritt bei der Messe in Wächtersbach. Auf einer Fahrt in die Partnerstadt Chatillon pflegten sie die deutsch-französische Freundschaft sowie die Bekanntschaften mit zwei französischen Judo-Klubs und einem Rugby-Verein. Helfer des Vereins unterstützten die „No Mercy Runs" in Aufenau und Ansbach, die Kinder übernachteten ein Wochenende lang im „Dojo" des Vereins, dem Budo-Zentrum in der Alten Schule in Neudorf, und der Verein bot wieder drei Schnupperkurse für Neueinsteiger an.

Im Namen des Vorstands bedankte sich Vereinschef Lars Kauer für die Unterstützung in 2014 „bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, bei der Stadt Wächtersbach, insbesondere bei Bürgermeister Andreas Weiher und seinem Vorgänger Rainer Krätschmer, sowie bei unseren Sponsoren Reifenservice Grünwald und Stahlbau Auth".

Auch 2015 soll der Verein gut aussehen: Kauer kündigte eine neugestaltete Homepage an (jc-waechtersbach.de), einen verstärkten Auftritt bei Facebook sowie neue Vereinskleidung.

Suche

Wir sind DJB zertifiziert

Wir sind DJB zertifiziert