Share

Am Wochenende waren die JC Wächtersbach Nachwuchsstars wieder einmal unterwegs in Hessen. Diesmal ging es zum Heinercup nach Darmstadt.
Karina und Danny beim Aufwärmen
Den Anfang machten hier am Samstag die U15er mit Karina Schuck, Danny Mähler und Joel Vogel.

Karina betrat als erster Wächtersbacher Judoka die Matte und sicherte sich hier auch gleich den Sieg. Es folgten noch zwei starke Kämpfe die Karina leider verlor aber jedesmal sehr knapp. Da diese Gewichtsklasse nur mit vier Teilnehmern besetzt war hat sich Karina den dritten Platz gesichert.

Anschließend gingen Danny bis 46 kg und Joel bis 55 kg auf die Matte. Während Joel einen "Rabenschwarzen" Tag hatte und nach seiner Niederlage im Auftaktkampf in die Trostrunde rutschte und danach auch gleich seinen nächsten Kampf in eben dieser Trostrunde verlor war das Turnier für ihn beendet. Bitter, den in beiden Kämpfen lag Joel in Führung.

Danny gewann seine ersten beiden Kämpfe und stand somit schon im Halbfinale. Leider konnte er sich dort nicht durchsetzen und verlor das Halbfinale. Dem darauffolgenden Kampf um Platz drei verlor Danny ebenfalls und beendete den Tag mit dem Fünften Platz.

Am Sonntag gingen Diana Rutz, Bastiaan van Setten, Phillip Hamann und Ivan Vaganov an Start.

Diana war bis 46 kg mit nur zwei Gegnerinnen in der Gruppe. Dadurch konnte Diana nach zwei Niederlagen den dritten Platz, in der Gruppe U13 weiblich, belegen.

Philipp Hamann war in der Klasse männlich U11 bis 28 kg am Start. Auf seinem ersten Wettkampf überhaupt stand er mit 32 Teilnehmern in dieser Gruppe. Es folgten hier auch zwei Niederlagen, aber dafür sind die ersten Wettkämpfe da, Erfahrungen sammeln.

Bastiaan war in der Gruppe U11 bis 34 kg mit insgesamt 16 Teilnehmern leider auch nicht erfolgreich. Allerdings war das auch erst sein zweiter Wettkampf und auch hier muss man sagen jeder Kampf hilft lernen. Positiv war auch hier wie am Vortag bei Joel das er in Führung lag. Hier fehlt noch etwas Erfahrung um den Kampf dann auch über die Zeit zu gewinnen.

Nun lag es an Ivan in der Gruppe U13 männlich bis 37 kg die erhoffte Medaille zu holen. In der mit 32 Judoka großen Gruppe verlor Ivan seinen Auftaktkampf. Es folgte ein Sieg in der Trostrunde mit einer anschließenden Niederlage, was damit auch das aus für Ivan bedeutete.

Nach einem "Marathon " Wochenende mit zwei Bronze und einem fünften Platz war von Enttäuschung aber nichts zu spüren, es war Aufbruch Stimmung. Beide Trainer Julian Eurich und Tino Vogel konnten die Kids "auffangen" und planen schon den nächsten Wettkampf.

Suche

Wir sind DJB zertifiziert

Wir sind DJB zertifiziert