Share

Am vergangenen Wochenende trat einen kleine Anhängerschaft des Judo Club Wächtersbach den Weg in das Nordrhein-westfälische Arnsberg an, um mal eine ganz andere Art der sportlichen Belastung zu erleben. Bereits vor einigen Wochen zeigte ein Team des JCW beim "No- Mercy- Run" in Aufenau, dass sie auch neben der Judomatte sportlich topfit sind. "Tough Mudder" hingegen ist der große Bruder eines solchen Events.unsere 4 Helden

Rund 7500 Extremsportler liefen, kletterten und krabbelten am vergangenen Wochenende auf einem 18 km langen Parcour über insgesamt 23 Hindernisse."Arctic Enema" bei dem durch ein 10 Meter langes Eiswasserbecken zum Teil getaucht werden muss oder die "Electroshock Therapy", bei der Stromschläge von bis zu 10000 Volt eingesteckt werden müssen, geben nur einen keinen Einblick in die Vielzahl der schwer überwindbaren Hindernisse. Zudem ist der Schlamm ein ständiger Begleiter. Hier bleibt kein Körperteil sauber.

Der Teamcharakter steht bei dem Event im Vordergrund. Es findet keine Zeitmessung statt und ein Teil der Hindernisse kann nur als Team bewältigt werden. Jeder der es bis zum Ziel schafft ist bei diesem Event ein Sieger.

Das Team des JCW bestehend aus Hellen Hildebrand, Christof Scholz, Manuel Hutter und Julian Eurich meisterten den Lauf erfolgreich. Der JCW zeigt somit, dass er auch außerhalb der Judomatte sportlich aktiv ist und der Judosport neben körperlicher Fitness auch Motivation, Teamgeist und Durchhaltevermögen fördert.

Suche

Wir sind DJB zertifiziert

Wir sind DJB zertifiziert